Künstlerstudenten in Wien: Die Tipps für mich an euch!

Ein Malkasten, 6 Pinsel, ein Bleistift und ein Notizblock

Künstlerstudenten in Wien haben es schön. Wer in dieser Welthauptstadt lebt, bzw. studiert, darf dort lernen, wo viele große Künstler zu Gange waren. Wien ist ein Paradies für alle, die Kunst lieben. Es gibt zahlreiche Museen, Ausstellungen und die Stadt an sich ist bereits ein Kunstwerk. Die Innenstadt mit ihren zahlreichen Gebäuden, vom Stephansdom, bis hin zum Rathaus. Die Außenbezirke mit ihren Hochhäusern und die kleinen Skylines, die an die große Unabhängigkeit erinnern. Ich empfehle jedem Studenten und auch Touristen, schaut euch das Albertina an, wo es stets neue Ausstellungen von den besten Künstlern gibt. Auch das Kunsthistorische Museum ist ein Besuch wert, wo ihr vieles bewundern dürft. Für die meisten Menschen gehören Gebäude eher zur Architektur, für mich ist Architektur auch Kunst. Vor allem die alten Fassaden, die Künstler erschufen. Das kann kein Architekt, das waren Maurer, Maler und Restaurateure, die ihr Handwerk verstehen.


Trefft euch beim Museumquartier und erlebt Kunst auf eine besondere Art und Weise

Die moderne Kunst und deren Künstler findet ihr eher im Bereich der Mariahilfer Straße. Wo auch das Museumsquartier tagt. Hier warten zahlreiche Lokale und Ateliers auf einem Haufen. Spaziert ihr durch das Quartier, trifft ihr auf Kunst und leckere Speisen gleichermaßen. Kein Wunder, dass sich Studenten dort zum chillen und lernen treffen. Auch sieht man den einen oder anderen dort Malen, schreiben oder fotografieren. Wer eher die Fotokunst bestaunen will, findet unweit der Kaiserstraße einige Highlights. Dort gibt es viele Geschäfte, auch Ausstellungen und Foto Ateliers. Junge Künstler sind in Mariahilf bzw. Neubau gerne zu Hause. Dort wird nicht nur gechillt, auch wohnen viele in dieser Gegend. Die Mieten mögen zwar nicht so billig sein, aber vielleicht reicht es ja für eine Künstler WG – wo es sich wunderbar vernetzen lässt.


Künstler fühlen sich in Wien zu Hause wie eh und je – wo die Kunst noch leben darf

Wien ist eine Stadt, wo Kunststudenten noch nicht komplett belächelt werden. Wie gesagt, manche fragen mich, was ich in Zukunft machen möchte. Aber viele finden es auch ok. Dies liegt auch daran, weil all jene, die hier Kunst studieren, müssen harte Aufnahmeprüfungen durchmachen. So einfach ist es leider nicht, dass man aufgenommen wird. Was ich auch gut finde. Ich möchte damit nicht angeben, um Himmelswillen, ich sag sogar, wer es will, schafft es, und wird seinen Weg gehen. Von der Kunst leben ist ein harter Beruf, daher braucht man auch Durchhaltevermögen und man muss sich durchsetzen können. Ich bin froh, dass man sich nicht einfach anmelden kann und das Studium nach 2 Wochen schmeißt, weil es einem doch nicht gefällt. Nein, Künstlerstudenten wissen, welch Ehre Sie erleben dürfen. Wer es an die Uni schafft, der kann etwas. Natürlich gibt es den einen oder anderen, der mit gehobener Nase durch die Gegend läuft. Solche gibt es auch, meist jene aus gehobenem Hause. Die am Ende einen Abschluss haben und vom Erbe der Eltern leben. Es gibt aber auch jene Künstler wie mich, die einfach Kunst lieben, Kunst leben, und Kunst weiterbringen möchten.

Auch, wenn du in Wien lebst und kein Studium machen möchtest, vernetze dich mit Künstlern. Künstler sind offen und geben Tipps weiter. Sie helfen dir bei der Vision und freuen sich in der Regel auf Vernetzung. Gehe deinen Weg, ob mit oder ohne Studium. Es kommt immer darauf an, in welche Richtung du gehen willst. Neben dem Studium gibt es auch Kurse und private Institute. Du musst nicht unbedingt ein Kunststudent sein, sei Künstler in Wien und du wirst von deinen Künstlerfreunden verehrt.


Rechne damit, dass du auf jeden Fall einen Nebenjob benötigst, um in Wien zu überleben

Eines darfst du nicht vergessen, Wien ist nicht die billigste Stadt. Falls du nicht gerade viel Geld hast, solltest du dir eher eine Wohnung am Rande von Wien suchen. Die U-Bahn fährt mittlerweile fast in jede Richtung und der Rest ist mit Bussen erreichbar. Auch am Land gibt es günstige Möglichkeiten im Umland. Recherchiere gut und beginne rechtzeitig mit der Zimmersuche. 1 Woche vor Semesterbeginn ist es zu schwer. Miete das Zimmer am besten unterm Jahr, dann bekommst du bessere Preise und wirst nicht übers Ohr gehauen. Wenn jemand ein Mitbewohner unterm Jahr sucht, ist meist der verzweifelt und nicht umgekehrt.

Auf meiner Seite findet ihr zahlreiche Infos zum Kunststudium und mehr in Wien:

Menu