Leonardo Da Vinci: Mein Blog über Künstler Studenten

Schloss Belvedere in Wien von innen, Statuen und Mauerwerk

Ich studiere Kunst und dies in Wien. Ihr könnt euch in etwa vorstellen, wie es mir geht, wenn ich anderen Menschen erkläre, welches Studium ich absolviere. Was ich hier alles zu hören bekomme. Kunst? Davon kann niemand leben. Kunst? Das braucht doch niemand. Ich bin es leid, mich ständig verteidigen zu müssen. Ich weiß bereits heute, meine Kunst wird mich wahrscheinlich nicht reich machen, dafür glücklich. Kollegen, die Marketing studieren, haben allesamt nur eines im Kopf – die Dollarnoten (mit Ausnahme der Graphik-Designer!). Schon jetzt diskutieren diese, wie sie quasi andere abzocken möchten, mit ihren bescheidenen Marketingmaßnahmen. Dies ist nun überspitzt übertrieben, aber ich denke, ihr wisst was ich meine. Kunst ist ebenfalls wichtig, Kunst ist da, um das Leben fröhlicher zu gestalten. Stellt euch vor, es gibt keine Farben mehr, keine Formen, keine Gebilde, keine Bilder, keine Statuen, keine Museen. Ohne Kunst wäre in den Ferien ziemlich langweilig. Kunst muss man vielleicht nicht unbedingt studieren, aber Kunst lebt und Kunst gehört dazu.

Mein Blog solls ich um das Thema Kunst drehen, ebenfalls um das Thema Studentenleben. Was Künstlerstudenten in Wien erleben dürfen und worauf ihr achten solltet. Auch gebe ich euch Tipps, wie ihr überhaupt an die Kunstuni kommt und welche Alternativen es sonst noch gibt.

Kann man von Kunst in Wien leben? Wo gibt es die besten Ausbildungsmöglichkeiten in Wien und kann man auch ohne Studium Künstler werden? All diese Fragen werde ich euch beantworten. Ich bin ein leidenschaftlicher Künstler und dies von Anfang an. Sprich, seit ich die ersten Filzstifte in die Hand bekam, wusste ich, dass ist mein Beruf. Ich hatte Eltern, die das erkannten und genau die möchte ich ansprechen. „Fördert eure Kinder in Sachen Kunst, von Anfang an“. Viele sehen diese Talente nicht und jagen die Kinder in Schulen, die nichts für sie sind. Ein Künstler wird kein Wissenschaftler. Er wird sich nur quälen, schlechte Noten schreiben und im Ende versagen. Sorgt dafür, dass euer Kind oder ihr selbst den Weg geht, der für euch vorgesehen ist. In Folge werdet ihr mit dem was ihr liebt sicher den richtigen Weg gehen. Auch, wenn Kunst nicht viel Geld reinbringt, ihr werdet lieben was ihr tut und das zählt im Endeffekt. Und wenn jemand etwas gegen das Studium sagt, denkt an meine Worte! Ohne Kunst wäre das Leben trostlost. Kunst bringt erst Leben in den Alltag, Kunst bringt Farbe in die Welt und sorgt dafür, dass Menschen nicht noch deprimierter werden. Außerdem: es GIBT sie, die künstlerischen Berufe, mit denen man durchaus sehr gut Geldverdienen kann! Man nehme nur als Beispiel den international erfolgreichen Boom der wunderschönen Graphik-Designer. Das ist sehr wohl auch Kunst!

Tipp: Auf meinem Blog findet Ihr auch Nebenthemen: Glücksspielsucht und mehr.

Menu