Glücksspielsucht: Ein Thema, das auch Studenten betrifft

Eine Hand hält 5 Spielkarten mit Herz8, Herz9, Herz10, HerzJ, HerzQ. Auf der Herz Q befindet sich ein Bild von Mona Lisa.

Glücksspielsucht hat nicht unbedingt etwas mit Kunststudenten zu tun, dennoch ist es mir ein Anliegen darüber zu sprechen. Ich kenn nämlich ein paar Menschen, die danach süchtig sind und darunter sind auch Studenten. Einige davon sind deswegen in die Sucht geschlittert, weil sie in Geldnot gerieten. Nicht selten leiden Studenten an chronischer Geldknappheit. Aus diesem Grund möchte ich dir in diesem Artikel ein paar Tipps geben. Ich will niemand vom Spielen abbringen, jeder hat das Recht sich in einem Casino anzumelden, dennoch gibt es ein paar hilfreiche Maßnahmen, welche dich vor einer Sucht schützen könnten. Diese will ich dir heute näherbringen, damit du nicht irgendwann zur Suchtberatung musst.


Setze ein persönliches Limit, bevor du dich im Casino anmeldest und der erste Schritt ist vollendet

Den größten Fehler, den viele begehen, sie melden sich im Casino an und überweisen Geld. Meist ohne darüber nachzudenken, wieviel sie hier eigentlich investieren. Du kannst natürlich 100 Euro überweisen, die Frage ist nur, wie lange du dafür arbeiten musst. Falls du bereits jetzt Probleme hast deine Miete zu bezahlen, sind 100 Euro viel Geld. Deswegen empfehle ich dir, überweise nur 10 Euro und damit solltest du einen ganzen Monat lang auskommen. Hast du einen guten Job, dann kannst du natürlich mehr überweisen. Falls du bereits Schulden hast, solltest du keinen einzigen Cent investieren, denn dies macht es nicht besser, eher schlechter. Ich habe mich wirklich viel mit dem Thema beschäftigt und weiß von wo ich spreche.


Setze ein Limit im Casino selbst – es gibt auf fast allen Plattformen wunderbare Möglichkeiten, dies einzustellen

Es gibt kaum ein Casino, wo du dir kein Limit setzen kannst. Falls du dies nicht direkt im Konto findest, wende dich an den Kundenservice. Dieser stellt für dich das Limit so ein, damit du es nicht überschreitest. Meistens können Spieler ein Limit pro Tag, Woche und Monat aktivieren. Hast du zirka 12 Euro zur Verfügung, dann nimm 12 pro Monat und 3 Euro pro Woche. Dies klingt nach wenig Geld, ist aber mehr als genug, wenn du sonst nicht viele Einnahmen hast. Gewinnst du damit mehr, kannst du dieses Geld natürlich setzen. Doch dein eigenes Geld solltest du nicht verschwenden. Du würdest dich nur ärgern, wenn du dafür wieder eine Stunde länger arbeiten müsstest.


Falls du bereits süchtig nach Spielen bist, solltest du sofort handelt – lass dich sperren

Warte nicht zu lange, falls du bereits süchtig nach Spielen bist. Dies erkennst du daran, wenn es dich fast täglich ins Casino zieht und du nicht mehr aufhören kannst. Dies kann schneller gehen als du glauben kannst. Lass dich in solch einem Fall vom Casino ausschließen und melde dich keinesfalls in einem neuen Casino an. Ein Selbstausschluss hilft dir, um über die Sucht hinweg zu kommen. In den meisten Fällen genügt solch einer bereits. Falls du noch Guthaben auf deinem Casino Konto besitzt, lass es dir vorab auszahlen und freue dich auf ein Casinofreies Leben.


Wende dich an eine Suchtberatung, falls du von der Sucht nicht mehr allein loskommst – Die Casinos haben Adressen

Solltest du nicht mehr von der Sucht wegkommen, empfehlen wir dir eine Suchtberatung oder eine anonyme Gruppe, wo du mit anderen darüber sprechen kannst. Du musst dich nicht dafür schämen. Die meisten Menschen sind mittlerweile süchtig nach irgendwas. Smartphone Sucht oder Internet Sucht ist Gegenwärtig. Mit einem Unterschied, diese sind nur Zeit- und keine Geldfresser. Da es bei einer Spielsucht um Geld geht, solltest du dir unbedingt professionelle Hilfe holen, bevor es zu spät ist. Falls du bereits Schulden gemacht hast, wende dich so schnell wie möglich an einen Schuldnerberater, der dir raushilft und gleichzeitig an eine Suchthilfe oder einen Psychologen. Hilfreiche Adressen befinden sich direkt auf den Casinoseiten, wenn du den entsprechenden Punkt anklickst. Natürlich kannst du dich auch an einen Psychologen in deiner Stadt wenden, der mit dem Thema vertraut ist. Wichtig ist bloß, dass du das Thema nicht unter den Teppich kehrst. Es wird nämlich nicht besser, sondern immer schlimmer.


Spiele die Spiele im Demomodus, damit du dich vom Geld Thema ablenken kannst

Falls es dir nicht um das Gewinnen an sich geht, sondern nur um das Spielen, spiele die Spiele einfach im Demomodus. Fast alle Casinos bieten einen Demomodus an. Bei einigen musst du dich nicht einmal anmelden. Du öffnest die Spieleseite und kannst loslegen. Auch gibt es zu häuf Casinospiele im Web, die von Spieleseiten angeboten werden. Es ist besser, wenn du dich darauf konzentrierst und nicht immer Geld investierst. Ich kenne wirklich einige, denen es nur ums Spielen geht. Man glaubt immer, die meisten sind süchtig nach Echtgeldspiele, dabei geht’s einigen nur darum, den Nervenkitzel zu erleben. Das ist in etwa so, als würdest du ein Kleidungsstück bis zur Kasse tragen und danach nicht kaufen. Meist ist der Drang den Gegenstand zu besitzen, danach auch schon vorbei.

Finde noch mehr interessante Themen und News rund um das Thema Kunststudium in Wien:

Menu